03.09.2019 - Ferienhäuser richtig versichern

Assekuranzkontor Rietzkow Versicherungsmakler Wiesbaden

Die Gründe für die Anschaffung eines Ferienhauses sind vielfältig, ob als privater Rückzugsort vom stressigen Alltag in einer Großstadt oder als vermietete Kapitalanlage zur Ergänzung der Altersvorsorge bzw. Diversifizierung des Vermögens. Die Nachfrage nach Ferienimmobilien im In- und Ausland ist ungebrochen, so besitzen schon mehr als 1,2 Mio. Deutsche ein Ferienhaus.

 

Eine Anschaffung einer solchen Immobilie sollte jedoch gut durchdacht sein, denn der Gesamtpreis berechnet sich aus dem Kaufpreis exkl. Kaufnebenkosten. Zudem sind folgende Fragestellungen zu beantworten: Wer kümmert sich um das Objekt vor Ort (Reinigung, Hausmeisterservice und Gartenpflege)? Welche Fixkosten kommen jährlich für den Unterhalt des Hauses auf mich zu (Strom, Gas, Wasser, Entsorgungsgebühren, Steuern)? Und was passiert bei einem Schadensfall?

 

So ist es z. B. wichtig, dass die Ferienimmobilie mit einem entsprechendem Versicherungspaket ausgestattet wird. Dieses Paket sollte in der Gebäudeversicherung eine All-Risk-Deckung vorhalten sowie die Einrichtung mit einer Hausratversicherung schützen. Des Weiteren ist eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht zum Schutz gegen mögliche Haftungsansprüche Dritter empfehlenswert. Die Besonderheit einer Versicherung für Ferienimmobilien liegt nicht nur in der geografischen Lage, sondern auch in der teilweisen Unbewohntheit solcher Objekte. So kann es z. B. bei einem Wasserschaden zu hohen Folgeschäden kommen, wenn der Wasserrohrbuch erst spät bemerkt wird. Mit einer speziellen Ferienhausversicherung sind diese Bereiche nach deutschem Recht ohne Lücken abzusichern.